DaZ Zentrum

DaZ-Zentrum an der Inselschule Fehmarn

Ansprechpartnerin: Anna-Lena Krüper

DaZ – Deutsch als Zweitsprache

Der Begriff Zweitsprache kann missverständlich als die Sprache angesehen werden, die – in der zeitlichen Reihenfolge – als zweite gelernt oder erworben wird. Wenn also Schülerinnen und Schüler z.B. an einer Schule in New York im regulären Unterrichtsfach Deutsch, die deutsche Sprache erlernen, so lernen sie es als Fremdsprache. Vergleichbar ist es mit den erteilten Fremdsprachen an der ISF wie Englisch, Dänisch, Latein oder Französisch.

Lernen Schülerinnen und Schüler hingegen Deutsch in Deutschland, so lernen sie Deutsch als Zweitsprache. Für Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund ist das Deutsche also die Zweitsprache.

Die Sprache wird im Zielland angeeignet und sie ist im Alltag unmittelbar kommunikativ relevant. Der Stellenwert der Sprache ist für die meisten Schülerinnen und Schüler allerdings viel höher als für manche anderen Gruppen von Zuwanderern, von ihrer Sprachkompetenz hängt ihre schulische Karriere, ihr Schulabschluss, ihre Ausbildung oder ein Studium – und damit letztlich ihr gesamtes weiteres Leben in Deutschland ab.

Voneinander und Miteinander lernen

Schülerinnen und Schüler aus der ganzen Welt lernen bei uns im DaZ-Zentrum an der Inselschule Fehmarn differenziert und individualisiert Deutsch, um auf die Anforderungen des Regelschulbereichs und des gesellschaftlichen Lebens in Deutschland vorbereitet zu werden. Aktuell besuchen das DaZ-Zentrum der Inselschule Fehmarn Schülerinnen und Schüler aus folgenden Ländern:

  • Afghanistan
  • Sudan
  • Eritrea
  • Costa Rica
  • Polen
  • Ukraine

Über 25 Mädchen und Jungen zwischen zehn und 16 Jahren verschiedenster Herkunft, Religion und schulischer Vorbildung lernen in unserem DaZ-Zentrum voneinander und miteinander. Mit zunehmenden Deutschkenntnissen werden die Lernenden der Basisstufe in den Regelschulbereich der ISF integriert und entsprechend ihrem individuellen Leistungsvermögen gefördert, um hier den ESA, MSA oder das Abitur anzustreben.

Neben dem Deutschlernen ist Demokratiebildung elementarer Teil der Kulturmittlung im Unterricht des DaZ-Zentrums an der Inselschule Fehmarn, die Lernenden sollen hier – wie alle Lernenden an der ISF – Prägungen als Menschen erfahren, die im Geiste von Freiheit, Toleranz, Teilhabe und Demokratie verantwortungsbewusst sowie weltoffen handeln und bereit sind, politische Verantwortung zu übernehmen.

Die Curricularen Anforderungen sind das Pendent zu den Fachanforderungen anderer Schulfächer und bilden die im Schleswig-Holsteinischen Schulgesetz (SchulG) formulierten pädagogischen Ziele und Aufgaben ab.

DaZ-Konzept des DaZ-Zentrums der Inselschule Fehmarn

Die Inselschule Fehmarn besitzt seit vielen Jahren ein eigenständiges DaZ-Zentrum. Ziel unseres DaZ-Zentrums ist es, die Schülerinnen und Schüler sprachlich mit Hilfe von DaZ-Unterricht auf die anstehenden Anforderungen der Regelschulklassen vorzubereiten. Schülerinnen und Schüler nichtdeutscher Herkunftssprache erhalten in Schleswig-Holstein nach dem Mehrstufenmodell eine umfangreiche Sprachbildung, so auch an der ISF. Alle Schülerinnen und Schüler werden direkt nach Aufnahme an der Inselschule Fehmarn, mittels einer kleinen Überprüfung, entsprechend ihren Fähigkeiten der DaZ-Basisstufe oder der DaZ-Aufbaustufe zugeordnet.

Das Konzept des DaZ-Zentrums ist an der ISF teilintegrativ. Die DaZ Schülerinnen und Schüler werden einer altersentsprechenden Patenklasse (Regelschulklasse) der Inselschule Fehmarn zugeordnet. Bis zum Erreichen des A2-Sprachniveaus wird hauptsächlich der DaZ-Unterricht der Basisstufe besucht. Die DaZ Schülerinnen und Schüler bekommen jeweils einen individuellen Stundenplan. In der DaZ-Basisstufe erhalten die Schülerinnen und Schüler bis zu 20 Stunden DaZ-Unterricht am Vormittag. Ziel der Basisstufe ist es, Deutschkenntnisse zu erwerben. Solange sich die Schülerinnen und Schüler in der Basisstufe befinden erhalten sie ein separates DaZ-Zeugnis.

Nach Bestehen der Basisstufe („A2 Diplom“) wechseln die Schülerinnen und Schüler in die Aufbaustufe, nehmen vormittags durchgängig am Regelunterricht der Klasse teil und besuchen am Mittag/Nachmittag den DaZ-Aufbauunterricht. Dieser Aufbauunterricht vertieft die Sprachkenntnisse und bereitet die Schülerinnen und Schüler sukzessive und gezielt auf die Abschlüsse (ESA und MSA) vor. In der Aufbaustufe erhalten die Schülerinnen und Schüler nur noch 2-4 Unterrichtsstunden am Nachmittag. Sobald die Schülerinnen und Schüler die Aufbaustufe erreichen, erhalten sie einen DaZ-Nachteilsausgleich und ein Regelzeugnis.

Hier finden Sie die aktuell gültige Fassung der Curricularen Anforderungen Deutsch als Zweitsprache:
https://fachportal.lernnetz.de/sh/faecher/deutsch-als-zweitsprache/fachanforderungen.html

Hier finden Sie die aktuell gültige Fassung des Mehrstufenmodells, für Schülerinnen und Schüler nichtdeutscher Herkunftssprache:
https://fachportal.lernnetz.de/sh/faecher/deutsch-als-zweitsprache/wissenswertes/mehrstufenmodell.html

Lern- / Infoplattformen

moodle IServ Untis Schulzeitung

Schulnews

18.06.2024

Ankündigung: Sozialer Tag 2024 - 18. Juni
Am 18. Juni findet der Soziale Tag 2024 statt und... 

weiterlesen »

12.06.2024

FerienLeseClub 2024
Anschreiben als PDF: FerienLeseClub 2024 An all... 

weiterlesen »

2024.Soundscapes.Abschluss.11.06.2024

Abschluss Soundscapes 2024
Die Musikveranstaltung Digital Soundscapes neigte... 

weiterlesen »