Deutsch

Das Fach Deutsch ist das Fach, welches als Schaltzentrale für alle weiteren Fächer der ISF dient. Der Deutschunterricht an der Inselschule Fehmarn setzt auf den systematischen, alters- und entwicklungsgemäßen Erwerb von Kompetenzen. Die fortschreitende Entwicklung und Ausbildung dieser Kompetenzen soll es den Schülerinnen und Schülern ermöglichen, Lernprozesse zunehmend selbst zu gestalten.

Der Deutschunterricht vermittelt kulturelle und gesellschaftliche Orientierung und ermuntert dazu, eigenständig zu denken und vermeintliche Gewissheiten, kulturelle Wertorientierungen und gesellschaftliche Strukturen auch kritisch zu überdenken.

Mittels der durchgängigen Sprachbildung im Deutschunterricht erwerben Schülerinnen und Schüler Kenntnisse über die grammatischen Strukturen des Deutschen und eignen sich – unabhängig von ihrer Erstsprache oder eines Migrationshintergrunds – von der 5. Klasse bis zum Schulabschluss einen schriftlichen wie mündlichen Wortschatz auf bildungs- und fachsprachlichem Niveau an. Dieser ermöglicht es ihnen, sich in unterschiedlichen Kommunikationssituationen adressatengerecht und sicher schriftlich wie mündlich zu äußern.

Fachanforderungen und Fachcurriculum

Die Fachanforderungen für das Fach Deutsch können auf der Seite des Landes Schleswig-Holstein hier aufgerufen werden.

Alle Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I und II werden nach dem schulinternen Fachcurriculum basierend auf den Fachanforderungen des Landes unterrichtet.

Ab Klasse 5 und 6 liegt der Fokus auf dem kreativen Erschließen von Texten und der Vertiefung von Grundfertigkeiten wie dem Schreiben von eigenen Texten, dem Umgang mit Sachtexten und dem Zusammenfassen von wesentlichen Informationen. Außerdem spielt hier das Üben von grammatikalischen Fertigkeiten und das Vertiefen der Rechtschreib- und Lesekompetenz eine große Rolle. Auch die Wörterbucharbeit ist bei uns in diesem Zeitraum implementiert. Im Jahrgang 6 wird zusätzlich ein Buch im Montagmorgenkreis den Mitschülern und Mitschülerinnen präsentiert.

Zudem findet in Klasse 6 immer Anfang Dezember der traditionelle Vorlesewettbewerb an der Inselschule statt. Im Vorfelde dieser Veranstaltung küren die Klassen jeweils zwei Vertreter, die auf dann gegeneinander um die Teilnahme am Kreisentscheid beim Schulentscheid antreten.

Schleswig-Holstein ist ein Mehrsprachenland. Somit darf eine Behandlung des Niederdeutschen nicht fehlen; die Fachschaft Deutsch hat in ihrem schulinternen Fachcurriculum deshalb klare Empfehlungen für niederdeutsche Inhalte integriert, wie zum Beispiel die mögliche Teilnahme an einem niederdeutschen Vorlesewettbewerb.

Man sieht, dass die Leseförderung einen großen Stellenwert an der ISF hat. Hierzu dient auch die umfangreiche Bibliothek der Inselschule, welche sowohl für große als auch für kleine Leseratten immer aktuelle Lektüre bereithält. Als weitere Basis der Leseförderung ist ab dem Schuljahr 2024/25 die „rollende Lesestunde“ fest im Stundenplan implementiert.

In Klasse 7 werden die neuen Textsorten wie Inhaltsangabe, Ballade und Buchrezensionen in verschiedenen Facetten erarbeitet und selber kreativ angewendet. Dieses Textsortentraining wird in Klasse 8 erweitert und vertieft durch analytische Ansätze, um aufkommende Textanalysen vorzubereiten. Gleichzeitig steht mehr und mehr der Umgang mit Medien und dazugehörigen Präsentationsmöglichkeiten im Vordergrund. In Klasse 8 findet zudem regelmäßig die VERA Vergleichsarbeit statt.

In Klasse 9 bereitet die ISF ihre Schülerinnen und Schüler auf ihre ersten Erfahrungen in der Berufswelt vor. Dazu gehören sowohl das Verfassen eines Lebenslaufes und Anschreibens als auch ein entsprechendes Bewerbungstraining. Mit Hilfe von externen Fachkräften werden die künftigen Schulabgänger und Schulabgängerinnen mit klassische Bewerbungstests und simulierten Bewerbungsgespräche auf den neuen Lebensabschnitt vorbereitet. Diese Vorbereitung endet mit einer echten Bewerbung als Klassenarbeit und einem zweiwöchigen Praktikum zu Beginn des Schuljahres.

Das zehnte Schuljahr fokussiert sich dann auf die anstehenden Abschlüsse zum MSA sowie die Gestaltung eines flüssigen Überganges in die Oberstufte. Hierzu werden zum Beispiel Gedichte, Reden und auch Kurzgeschichten analysiert.

In der Oberstufe spielt dann die Auseinandersetzung mit den drei Gattungsformen der Literatur vor allem die Hauptrolle im Deutschunterricht; Rechtschreibkenntnisse und Grammatikwissen sollten nun vorhanden sein. Das Verfassen von längeren Texten, z.B. Erörterungen, journalistischen Darstellungsformen oder auch Sachtextanalysen rückt in den Vordergrund.

Seit es in Schleswig-Holstein das Zentralabitur gibt, werden sogenannte “Korridorthemen” vorgegeben. In den letzten Jahren umfassten diese unter anderem die Analyse von literarischen Werken von Grass, Schiller, Goethe, Kafka, Hauptmann, Büchner und Treichel. Hinzu kommt die Auseinandersetzung mit Medien und Sprache sowie materialgestütztes Schreiben. Trotz dieser Vorgaben bleibt Raum für Kreativität: Filmanalyse, Podcast gestalten, Debatten und Lesungen – alles ist möglich.

Das Fach Deutsch kann einen großen Beitrag zu einem breiten Kulturverständnis leisten, zu Toleranz und Offenheit. Wenn Schülerinnen und Schüler gelernt haben, sich genau auszudrücken, ihre Meinung sachlich zu vertreten und Ich-Botschaften zu senden, können sie sprachlich gut gerüstet ein wertvoller Teil einer lebendigen Gesellschaft sein.

Fotos: Britta Ahlström - https://brittaahlstroem.de

Lern- / Infoplattformen

moodle IServ Untis Schulzeitung

Schulnews

09.09.2024

Projektwahl Projektwoche Schuljahr 2024/25
Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe E... 

weiterlesen »

19.07.2024

Impressionen der Strandolympiade
Die Strandolympiade 2024 fand am vergangenen Mitt... 

weiterlesen »

17.07.2024

Ankündigung Strandolympiade
... 

weiterlesen »